IBA Kooperationsnetzwerk für Integrierte BioAnalytik                        
3D 329 small 2 

Adressierte Themen im Netzwerk IBA

Das Netzwerk IBA wurde von der Konzeption bis zu seiner Realisierung (der Bewilligung des Netzwerkes durch den Projektträger des BMWi, den VDI/VDE) hinsichtlich seiner Partnerstruktur so strukturiert, dass für jeden regulären Partner (KMU) bei Beginn der Netzwerktätigkeit mindestens ein assoziierter Partner (FuE-Einrichtung) gegeben war, der in ZIM-KF-Projekten, dem angestrebten Ziel der gemeinsamen Tätigkeit von regulären und assoziierten Partnern, eine möglichst hohe Komplementarität des bei beiden Partnern vorhandenen Know-hows und ihrer Expertise und darauf basierend hohe Synergien garantierte.
Auf diesem Weg sollten die regulären Partner (KMUs) in die Lage versetzt werden, unter Zuhilfenahme des Leistungsspektrums der assoziierten Partner ihre zum Teil bereits hoch innovativen Entwicklungen (neue Assays, Geräteentwürfe etc.) in wirkliche Produkte (kommerzielle Assays, Geräte, Gerätesysteme, Verfahren, Dienstleistungen) zu überführen. Dies setzt aus Sicht des Netzwerkmanagements optimal das Grundanliegen des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM) des BMWi um.

Adressiert wurden vom Netzwerk IBA dabei von Anfang an so wichtige Bereiche wie

  - innovative Verfahren für die human- und veterinärmedizinische Diagnostik,
  - innovative Immunoassays und andere Assays,
  - neue chromatographische Verfahren und Geräte,
  - NMR-basierte Diagnostik,
  - Ernährungswissenschaften (bis zur Analytik von Vitaminen und Mikronährstoffen für die dritte Welt),
  - Nachweis von Kontaminationen landwirtschaftlicher Produkte,
  - Qualitätssicherung für die lebensmittelverarbeitende Industrie,
  - Umweltanalytik,
  - Wasseranalytik und Gewässerökologie,
  - Bereitstellung von Verbrauchsmaterialien und Laborbedarf für den Bereich Life Science,
  - neue Markersysteme für die Analytik im Bereich Life Science,
  - Mikrotronik,
  - Mikrofluidik,
  - (Bio)Nanotechnologie,
  - Bilderkennung und -analyse,
  - Datenübertragungstechnologien,
  - Datenbanken,
  - Mathematische Verfahren zur Verarbeitung und Analyse von Life Science-Daten.

 

ZIM 2
 

Träger des Netzwerks:

ZesysLogo

Zentrum zur Förderung eingebetteter Systeme (ZeSys e.V.)
Dr. G. Smettan & H. Breter
Rudower Chaussee 29
12489 Berlin - Adlershof